Polizeimeldungen vom 5. Oktober 2012

Polizeimeldungen, 5. Oktober  2012, 10.15 Uhr | Kommentar schreiben (1)
Die Polizeiinspektion in Weiden

Foto: Daniel Kroha

Die Polizeiinspektion in Weiden

Ein Unbekannter hat in Waldsassen einen Hund vergiftet. Der Täter legte wohl einen vergifteten Köder im Garten aus, den der Hund dann aß. Die Tat ereignete sich schon Donnerstag vor einer Woche, wurde aber erst jetzt gemeldet. Hinweise nimmt die Polizei in Waldsassen entgegen.

Gleich zwei Mal war gestern eine 73-jährige Frau als Geisterfahrerin unterwegs. Erst fuhr sie auf der A93 bei Marktredwitz in die falsche Richtung. Stunden später fiel sie auf der B289 im Raum Kulmbach erneut als Geisterfahrerin auf. Es stellte sich heraus, dass die 73-Jährige wegen gesundheitlicher Probleme orientierungslos herumgefahren war. Den Führerschein ist sie jetzt erst mal los.

Glück im Unglück hatte gestern ein Fahranfänger nahe Pfreimd bei einem Unfall. Erst war er einem Reh ausgewichen und dadurch von der Fahrbahn abgekommen. Dann riss er mit dem Auto einen Baum um, bevor ihn ein anderer Baum stoppte. Trotzdem wurde der Fahranfänger bei dem Unfall nicht allzu schwer verletzt. An seinem Auto entstand aber Totalschaden.

1 Kommentar

  1. easy sagt:

    Tierquäler, friß deine Köder selber. Dann tust ein gutes Werk. Wie kann man so grausam sein. Weg mit dem.