Vergiftete Wurstköder in Gößenreuth

Polizeimeldungen, 25. Juni  2013, 8.21 Uhr | Kommentare deaktiviert
Gefahr: Immer wieder werden Giftköder ausgelegt

Symbolfoto: Polizei

Gefahr: Immer wieder werden Giftköder ausgelegt

Treibt ein Hundehasser in der Eschenbacher Umgebung sein Unwesen? Immer wieder werden hier Hunde Opfer von Giftködern.

So auch am Freitag: Eine Frau war mit ihrem jungen Dobermann in der Nähe von Gößenreuth unterwegs, als der Hund ein Stück Wurst am Wegrand fand und auffraß. Wie sich später herausstellte, war die Wurst präpariert worden. Weil der Hund rechtzeitig behandelt wurde, überlebte er den Giftanschlag.

Insgesamt  wurden noch neun weitere vergiftete Wurststücke vor Gößenreuth gefunden. Hundebesitzer sollten deswegen besonders wachsam unterwegs sein. Hinweise nimmt die Polizei Eschenbach entgegen.