Bundeswehr bleibt in Weiden und Cham

Nachrichten Oberpfalz, 26. Oktober  2011, 8.05 Uhr | Kommentar schreiben (4)
Die Ostmark-Kaserne in Weiden

Foto: Daniel Kroha

Die Ostmark-Kaserne in Weiden

Die Bundeswehrstandorte Weiden und Cham bleiben erhalten. Das haben die CSU-Bundestagsabgeordneten Albert Rupprecht und Karl Holmeier am späten Abend mitgeteilt.

Verteidigungsminister Thomas de Maiziere gibt heute die Einzelheiten der Bundeswehrreform bekannt. Einer der Verlierer wird allem Anschein nach die Stadt Amberg. Dort sollen die Soldaten abgezogen werden. Hoffnung gibt es an den Standorten, Pfreimd, Oberviechtach, Roding, Kümmersbruck und  Regensburg. Auch Gastwirte und Einzelhändler sind sehr gespannt- ob an ihrem Ort die Kaserne geschlossen wird. Für sie ist die Bundeswehr eine wichtige Einnahmequelle.

4 Kommentare

  1. Hans Zwick sagt:

    Standort Cham bleibt erhalten,
    Wohin kommen die Fernmelder?

  2. Daniel Kroha sagt:

    Hallo Herr Zwick, nach unseren Informationen bleiben die Fernmelder in Cham.

  3. Hans Zwick sagt:

    Danke Herr Kroha.Woher haben Sie Ihre
    Jnformation über den Verbleib der
    Fernmelder?

  4. Daniel Kroha sagt:

    Hallo Herr Zwick,
    ich muss mich korrigieren. Das Fernmeldebataillion wird aufgelöst.
    Es kommen: Panzerbrigade 12 (aus Amberg)
    Ausbildungs- und Unterstützungskompanie 112
    Ausbildungs- und Unterstützungskompanie 122
    Regionale Sanitätsversorgung

    Ich bin davon ausgegangen, dass bei einer Aufstockung der Stellen keine Stellen gestrichen werden.

    Hier können Sie alles nochmal nachlesen:
    http://www.bundeswehr.de/resource/resource/MzEzNTM4MmUzMzMyMmUzMTM1MzMyZTM2MzEzMDMwMzAzMDMwMzAzMDY3NzUzODMyMzgzNzZhNjEyMDIwMjAyMDIw/Bayern.pdf

Schreiben Sie einen Kommentar