Polizeimeldungen vom 18. Januar 2012

Polizeimeldungen, 18. Januar  2012, 7.34 Uhr | Kommentar schreiben
Polizeifahrzeug

Foto: Arno Bachert, pixelio.de

Polizeifahrzeug

Ein brennender Sattelzug hat am Dienstagabend für eine Teilsperrung des Autobahnkreuzes Regensburg gesorgt. Ein LKW-Fahrer wollte von der A93 auf die A3 auffahren, als er bemerkte, dass sein Fahrzeug brannte. Der Fahrer hielt sofort an und konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. An dem Laster der 24 Tonnen PET Plastikflaschen geladen hatte, entstand ein Schaden von etwa 50 000 Euro. Die Ursache des Fahrzeugbrandes ist noch unklar.

Reitsportartikel im Wert von rund 100.000 Euro sind Dienstagabend bei einem Brand in Beratzhausen im Kreis Regensburg vernichtet worden. Vermutlich ein technischer Defekt hat das Feuer in dem Gebäude verursacht in dem die Waren gelagert waren. Eine Photovoltaikanlage wurde aus Sicherheitsgründen außer Betrieb genommen. Am Gebäude selbst entstand ein Schaden von rund 15.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Nach dem Tritt von einem Pferd schwebt ein Mann aus Waldmünchen im Kreis Cham nicht mehr in Lebensgefahr. Sein Zustand sei stabil, so die Polizei. Wie von Ramasuri berichtet, hatte ein Pferd den 82-Jährigen am Montag getreten und schwer verletzt. Hinweise auf ein Fremdverschulden oder Gewalteinwirkung gebe es nicht, teilte die Polizei mit.

Ein Kilo Marihuana haben Schleierfahnder der Polizei Waldsassen sichergestellt. Die Polizisten hatten auf der B 299 einen Wagen mit zwei Tschechen und einem Deutschem kontrolliert. Die Männer hatten die Drogen im Kofferraum versteckt. Der Fahrer des Autos stand unter Drogeneinfluss. Er kam in eine Justizvollzugsanstalt. Seine beiden Mitfahrer wurden wieder auf freien Fuß gesetzt.

Schreiben Sie einen Kommentar