Syrer stürmen Botschaft in Berlin

Nachrichten Deutschland, 3. Februar  2012, 20.05 Uhr | Kommentar schreiben

20 Syrer und syrischstämmige Männer haben am Freitag die Botschaft ihres Landes in Berlin-Tiergarten gestürmt. Am Nachmittag traten sie die Tür des Gebäudes auf, randalierten in Büros und beschmierten die Fassade, wie ein Polizeisprecher mitteilte.

Dann ließen sie sich von angerückten Polizisten ohne Widerstand festnehmen.Das Auswärtige Amt verurteilte den Angriff scharf. Hintergrund der Tat ist mutmaßlich der Aufruhr, der in Syrien herrscht: Seit Monaten geht Präsident Baschar Assad mit brutaler Gewalt gegen Kritiker vor.

“Übergriffe auf Botschaften und Konsulate müssen mit aller Konsequenz verfolgt werden”, sagte ein Sprecher des Auswärtigen Amtes am Freitag. Der Nahostbeauftragte des Amtes, Boris Ruge, sprach dem syrischen Botschafter in einem Telefonat sein Bedauern aus. Der Botschafter war laut Polizei zum Zeitpunkt des Angriffs im Gebäude, wurde aber nicht angegriffen.Nach dem Übergriff suchten Polizisten das Gelände nach weiteren Eindringlingen ab. Die Behörden ermitteln nun wegen Land- und Hausfriedensbruchs sowie Sachbeschädigung.dapd

Schreiben Sie einen Kommentar