Jolie, Besson und Geldof bei der Cinema for Peace Gala erwartet

Nachrichten Stars, 13. Februar  2012, 7.36 Uhr | Kommentar schreiben (1)

Die Benefizgala Cinema for Peace ist heute (18 Uhr) ein glamouröser Höhepunkt während der Berlinale in Berlin. Als Ehrengast wird in diesem Jahr die US-Schauspielerin Angelina Jolie erwartet, wie der Veranstalter mitteilte. Sie wird für ihr Regiedebüt “In the Land of Blood and Honey” über die Greuel im Bosnienkrieg mit dem “Honorary Award for opposing War and Genocide” geehrt.

Der “International Human Rights Film Award” geht an Regisseur Luc Besson und seinen Film “The Lady” über die Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi.

Die Gala im Konzerthaus am Gendarmenmarkt steht unter dem Leitmotiv “10 Jahre Cinema for Peace”. Schauspielerin Catherine Deneuve, die erste Gastgeberin der Cinema for Peace Gala war, wird ebenso erwartet wie bisherige Preisträger – darunter Sänger Bob Geldof und Schauspieler Christopher Lee. Cinema for Peace unterstützt nach eigenen Angaben den Kampf für Frieden und Gerechtigkeit durch das Medium Film. Seit 2001 wurden durch die Gala-Veranstaltungen rund 3 Millionen Euro für wohltätige Zwecke gesammelt.dapd

1 Kommentar

  1. TheMan sagt:

    Von wegen Frieden! Es geht um die Rechtfertigung von “humanitären” Kriegen. Jolie ist seit geraumer Zeit Mitglied im “Council on Foreign Relations”, einer der weltweit mächtigsten Lobby-Organisationen. Angelina Jolie (sie bastelt damit wohl an einer politischen Karriere) ist ihr neues Luxus-Aushängeschild. Das sagt eigentlich schon alles. Im CFR haben sich die größten Finanziers, angeführt von David Rockefeller zusammengefunden, um ihre Privatinteressen der amerikanischen und letztlich der weltweiten Politik aufzudrücken. Mehr dazu im telepolis-Artikel: ‘Der Klub der “Weisen Männer”‘

Schreiben Sie einen Kommentar