KZ-Gedenkstätte wird ausgebaut

Nachrichten Neustadt/WN, 14. November  2012, 9.58 Uhr | Kommentare deaktiviert
Die KZ Gedenkstätte in Flossenbürg

Foto: Wolfgang Pehlemann (CC-BY-SA-3.0-de), Wikimedia Commons

Die KZ Gedenkstätte in Flossenbürg

Die KZ-Gedenkstätte Flossenbürg wird vergrößert. Die ehemalige Kommandantur wird Teil davon. Dazu überträgt die Gemeinde Flossenbürg das Gelände an die Gedenkstätte.

Am Montag wird dann der genaue Plan zur Erweiterung vorgestellt. So soll zum Beispiel das ehemalige SS-Casino zu einem Seminarhaus umgebaut werden. Damit erhält die Gedenkstätte Flossenbürg erstmals ein Gebäude mit ausreichend Platz für die pädagogische Arbeit.

„Die Wissensvermittlung an Jugendliche und die Arbeit mit Besuchergruppen gehört zu den wichtigsten Aufgaben der Bayerischen Gedenkstätten.“, so Stiftungsdirektor Karl Freller, „Raum zu schaffen für Pädagogik und Besucherinnen und Besucher ist deshalb eines der Hauptanliegen bei der Neukonzipierung der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg“. Der Umbau des ehemaligen Casinos bildet den Auftakt zu weiteren Maßnahmen, welche unter anderem den Ausbau der ehemaligen Lagerkommandantur für weitere  Büroräume und eine Neugestaltung des Außengeländes beinhaltet.

Im Konzentrationslager Flossenbürg und seinen Außenlagern waren zwischen 1938 und 1945 über 100.000 Häftlinge interniert, rund 30.000 starben.

Keine Kommentare