Letzter Tatverdächtiger im Fall Jonny K. stellt sich

Nachrichten Deutschland, 8. April  2013, 15.17 Uhr | Kommentare deaktiviert

Ein halbes Jahr nach der tödlichen Prügelattacke auf Jonny K. am Berliner Alexanderplatz hat sich der letzte der sechs tatverdächtigen Schläger der deutschen Justiz gestellt. Onur U. wurde nach Angaben der Senatsjustizverwaltung am Montag aus der Türkei kommend auf dem Flughafen Tegel verhaftet. Der Haftbefehl sollte dem 19-Jährigen voraussichtlich noch am selben Tag verkündet werden.

Jonny K. war am 14. Oktober 2012 am Alexanderplatz zusammengeschlagen worden. Er verstarb einen Tag später an den Folgen seiner schweren Verletzungen. Die fünf anderen Tatverdächtigen waren bereits gefasst worden oder hatten sich gestellt.

Onur U. setzte sich kurz nach der Tat in das Herkunftsland seiner Familie ab. Da er sowohl die deutsche als auch die türkische Staatsbürgerschaft besitzt, wurde er nicht ausgeliefert. Seit vergangener Woche ermittelten die türkischen Behörden gegen ihn. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte sich Medienberichten zufolge in den Fall eingeschaltet und bei ihrem türkischen Amtskollegen persönlich für die Strafverfolgung stark gemacht.

Haftbefehl wird verkündet

Der Tatverdächtige landete am Montagmittag gegen 14.00 Uhr auf dem Flughafen Tegel, wie die Sprecherin der Justizverwaltung, Lisa Jani, der Nachrichtenagentur dapd sagte. Die Staatsanwaltschaft war zuvor von dessen Anwalt informiert worden. Onur U. sollte nach Angaben der Justizsprecherin zur Verkündung des Haftbefehls ins Kriminalgericht Moabit gebracht werden.

Justizsenator Thomas Heilmann und Innensenator Frank Henkel (beide CDU) zeigten sich über die aktuelle Entwicklung zufrieden. Henkel sprach von einem “großen Erfolg für Berlins Polizei und Justiz”.dapd