Selbergmachte Erdbeermamalaad und Dotsch

Tagebuch, 26. Januar  2014, 12.40 Uhr | Kommentare deaktiviert
Hubert Treml mit Jürgen Meyer

Foto: Radio Ramasuri

Hubert Treml mit Jürgen Meyer

Hallo liebes Tagebuch,

 die richtigen Töne zu treffen steht ja aktuell im Fernsehen wieder hoch im Kurs  – ich denke hier aber nicht an Markus Lanz, sondern vielmehr an diese mehr oder minder guten Sänger von DSDS.

Einen Sänger bzw. Songwriter hatten wir heute auch bei uns zu Gast. Ein waschechter Oberpfälzer, der „mit  großer Kleinkunst glücklich macht“. Denn er ist außerdem noch Kabarettist, Regisseur, Autor und Dichter, für den es schon eine Liebeserklärung an seine Frau ist, wenn er den Müll runterträgt.

Nachdem sich Jürgen Meyer wieder „einkriegen“ sollte, als er erwähnte, dass Hubert Treml einen Doktortitel hat, in Theologie sechs Jahre promovierte, erzählte uns Hubert, dass er nach Antritt einer Doktorstelle feststellte, dass dies nichts fürs ganze Leben sei. Die Bühne, auf der er seit 1980 steht, ist im Grunde genommen seine Berufung, die nicht nur ihm, sondern auch sein Publikum mehr Spaß bereitet! Und seine sölwergmachte Erdbeermamalaad schmecken ihm somit ebenso besser wie Dotsch oder Schoppala. Sein Leben war auch immer schon die Musik. Und hier schon immer die Gitarre. Hubert riet Jürgen auf sein offensichtlich bekundetes Interesse an einem Instrument zu Hackbrett, Mundharmonika oder Cello. Aber Jürgen ist ja beim Radio und macht somit schon Musik.

Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist und sich mal die ganzen Schmankerla live anhören möchte, kann dies tun, indem er einfach auf die Homepages von Hubert Treml schaut: www.huberttreml.de oder www.treml-schuier.de. Uns gab er jedenfalls schon vier Songs auf die Ohren und alleine beim Zuhören bestätigt sich sein Hang zur Musik, gepaart mit der Kunst, aus der Neisteder Straouß oder einfach nur aus einem zugeworfenen Wort schnell mal einen Song zu texten.

Und nun habe ich wirklich Appetit bekommen; ich hoffe, es gibt heute Mittag Dotsch…

Bis zum nächsten Mal,

Dein Stefan