Prozess musste ausgesetzt werden

Nachrichten Weiden, 13. Juni  2014, 7.52 Uhr | Kommentare deaktiviert
Vor dem Weidener Amtsgericht

Foto: Sabine Singer

Vor dem Weidener Amtsgericht

Geplatzter Prozess vor dem Weidener Landgericht. Die Verhandlung gegen zwei mutmaßliche Täter, die Munitionsschrott vom Truppenübungsplatz Grafenwöhr gestohlen haben sollen, ist gestern ausgesetzt worden.

Eine Schöffin war während der Gerichtsverhandlung wegen einer Erkrankung mehrfach eingenickt. Die beiden Angeklagten hatten Donnerstagvormittag bereits ein Geständnis abgelegt. Den Männern wird u.a. vorgeworfen, über Jahre Munitionsschrott vom Truppenübungsplatz geklaut und verkauft zu haben. Dadurch wanderten 33.000 Euro in ihre Taschen.

Der Fall wird jetzt voraussichtlich am 21. Juli fortgesetzt.