Latsch: Fliegen wird teuerer

Nachrichten Weiden, 10. März  2015, 8.10 Uhr | Kommentar schreiben (1)
Quelle: Gerhard Helminger / pixelio.de

Symbolfoto: Gerhard Helminger, www.pixelio.de

Ein Kleinflugzeug

Eigentlich wollen sie ja viel lieber fliegen – jetzt sollen sie rasenmähen. Doch immerhin geht es für die Flieger um den Erhalt des Luftlandeplatzes Latsch.

Und da die Stadt kräftig sparen muss, hat sie gleich noch weitere Maßnahmen mit den Luftsportlern abgesprochen: Der Sprit wird um drei Cent teuerer, die Gebühren steigen ebenfalls. Das berichtet der Neue Tag.

Der Betrieb über die Wintermonate soll eingestellt werden, auch die anderen Flugzeiten werden reduziert. Und auch mit dem Luftamt Nordbayern ist man in Kontakt und bespricht eine mögliche Herabstufung zum Sonderlandeplatz. Auch so könnte die Stadt Geld sparen. Und zusätzlich sollen die Flieger ihren Flugplatz künftig selber mähen – bisher hilft auch hier Stadt aus.

1 Kommentar

  1. Mäh sagt:

    wenn es Sommer mal Waldbrand gibt dann geben wir auch keine bescheid, dann sollst halts brennen. Wenn es die Stadt Weiden schon sparen must, und auserdem aber denn Reifen Unger Weiden(ATU) frei Steuern schenken lassen, aber müsse sparen u.sparen.