Kein Kirchenasyl für Dombesetzer

Nachrichten Regensburg, 16. Juli  2016, 7.50 Uhr | Kommentare deaktiviert
St. Peter in Regensburg

Foto: Jürgen Grüneisl, pixelio.de

Der Dom in Regensburg

Für die 45 Flüchtlinge, die vor einer Woche den Dom in Regensburg besetzt haben, wird es wohl kein Kirchenasyl geben. Wie sich herausstellte, sind nur drei Erwachsene tatsächlich von einer Abschiebung bedroht. 14 Personen verließen schon gestern wieder das Pfarrheim und gingen zurück in ihre Gemeinschaftsunterkünfte in Regensburg – sie hätten nämlich keine staatlichen Hilfen mehr bekommen, wenn sie geblieben wären.

Auch von den restlichen Asylbewerbern ist niemand direkt von einer Abschiebung bedroht – sie bleiben aber erst mal im Pfarrheim. Der Pressesprecher des Bistums Regensburg sagte, man bleibe im Gespräch mit der Gruppe.