Politiker und Promis strömen zur „Fastnacht in Franken“

Nachrichten Bayern, 17. Februar  2017, 8.14 Uhr | Kommentare deaktiviert
Finanzminister Markus Söder (rechts) ist als «Shrek» verkleidet.

Foto: David-Wolfgang Ebener/Archiv/dpa

Finanzminister Markus Söder (rechts) ist als «Shrek» verkleidet.

Bis zum Faschingswochenende ist es noch eine Woche, der Höhepunkt des Fernseh-Faschings im Freistaat steht aber schon bevor. Um 19.00 Uhr hebt sich am Freitag der Vorhang zur 30. „Fastnacht in Franken“. Promis und Politiker strömen dafür in die kaum 10 000 Einwohner große Gemeinde Veitshöchheim vor den Toren Würzburgs. Mit zwei Ausnahmen hat das gesamte bayerische Kabinett inklusive Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) sein Kommen angekündigt.

Noch mehr Interesse ruft die Prunksitzung des Fastnacht-Verbands Franken in der Regel an den Bildschirmen hervor, im vergangenen Jahr sahen 3,9 Millionen Menschen in ganz Deutschland zu. Zum runden Geburtstag schickt die Sendung den jüngsten Büttenredner ihrer Geschichte auf die Bühne: Marco Breitenbach aus Schweinfurt ist erst 16 Jahre alt. (dpa)