Tag der Bundeswehr 2017 in Weiden

Nachrichten Weiden, 10. Juni  2017, 20.44 Uhr | Kommentare deaktiviert
Am Samstag, dem 10.06.2017, stieg auf dem Parkplatz Naabwiesen in Weiden der Tag der Bundeswehr 2017.

Foto: Franz Hüttner/Radio Ramasuri

Am Samstag, dem 10.06.2017, stieg auf dem Parkplatz Naabwiesen in Weiden der Tag der Bundeswehr 2017.

Ein doch recht ungewohntes Bild bot sich Passanten am Samstag am Parkplatz Naabwiesen in Weiden: Dort, wo sonst eigentlich zahlreiche Autos parken, um den samstäglichen Wochenmarkt zu besuchen, shoppen zu gehen oder aber auch einfach durch die Innenstadt zu flanieren und bei sommerlichem Wetter einen Eisbecher oder Kaffee draußen zu genießen, standen heute mehrere Panzer. Denn in Weiden fand am Samstag der 3. deutschlandweite Tag der Bundeswehr statt! Und da war so einiges geboten.

Als einer von 16 Standorten in ganz Deutschland startete die Stadt Weiden bereits um 10 Uhr in einen actionreichen Tag rund um die Bundeswehr. Unter dem Motto “Willkommen Neugier” war das ausgelobte Ziel der Veranstaltung, den Bürgern die Bundeswehr in ihrer gesamten Bandbreite zu präsentieren, wie Alice Greyer-Wieninger, Ministerialdirektorin und Abteilungsleiterin Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistung im Bundesministerium der Verteidigung, betonte. Und dass die Bundeswehr eben nicht nur Krieg und Panzer bedeutet, sondern weitaus mehr zu bieten hat, davon überzeugten sich am Samstag mehr als 10.000 Gäste, die von den warmen Temperaturen und dem strahlenden Sonnenschein profitierten.

Denn wirklich vieles gab’s zu sehen auf dem Parkplatz Naabwiesen: Neben THW, dem Deutschen Roten Kreuz und der Polizei fuhr die Bundeswehr nämlich so einiges Gefährt auf. Zu bestaunen gab’s beispielsweise verschiedene Drohnen ein Einsatzfahrzeug der Bundeswehrfeuerwehr. Die ist vor allem in Untertageanlagen, auf Flugplätzen und Marinestützpunkten und Truppenübungsplätzen im Notfall zuständig. Auch die Marine war vor Ort – wenn auch mangels Meer in Weiden nur mit einem aufblasbaren U-Boot in Form einer Kinderhüpfburg. Die Kleinen hatten dafür umso größere Freude daran – ebenso wie an dem Stand, an dem sie sich mit dem Motiv ihrer Wahl schminken lassen konnten. Doch natürlich fehlten auch diverse Panzer nicht – in und auf die durften kleine wie große Panzer-Fans auch gerne mal klettern und sich einen Überblick verschaffen.

Die Sportfördergruppe der Bundeswehr brachte außerdem drei ihrer Spitzensportler aus dem Rodel- und Bob-Bereich mit, die fleißig Autogramme an die Zuschauer verteilten und geduldig Selfies mit ihnen knipsten. Auch das Familienbetreuungszentrum gab einen Einblick in ihr Metier, das für viele Besucher noch völlig unbekanntes Terrain war. Vor allem für Schüler und Schulabgänger interessant war das Karrieremobil, in dem man sich über Ein- und Aufstiegschancen und Karriere bei der Bundeswehr informieren konnte. Und das Heeresmusikkorps auf Veitshöchheim sorgte immer wieder für zur Bundeswehr passende musikalische Untermalung des Programms.

Ein besonderes Highlight des Tages stellte die Modenschau dar. In Weiden stationierte Bundeswehr-Soldaten präsentierten die aktuelle Mode bei der Bundeswehr wie Trainings- und Alltags-Einsatzanzüge, aber auch Spezialkleidung wie ABC-Schutzanzüge oder die Badehose für die Schwimmausbildung. Sehr gelungen war auch die Live-Schaltung nach Augustdorf, von wo aus Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen alle Besucher in Augustdorf selbst sowie an den 15 weiteren Standorten des Tages der Bundeswehr begrüßte. Auch eine Live-Schaltung in den Auslandseinsatz nach Afghanistan sollte exklusiv in Weiden realisiert werden. Leider machte die Technik einen Strich durch die Rechnung: Das Bild war zwar da, aber leider konnte die akustische Verbindung nicht hergestellt werden.

Für die kulinarische Verpflegung auf der Veranstaltung sorgten nicht nur Brezen und Süßigkeiten oder Erbsensuppe, sondern – und auch das war ein absolutes Highlight – die Koch-Nationalmannschaft der Bundeswehr. Das 10-köpfige Team auf dem Niveau der Spitzengastronomie, das aus Soldaten und zivilen Mitarbeitern besteht, kreierte für die Besucher leckere Kleinigkeiten zum Probieren. Neben einem Orangen-Joghurt-Shake mit Minzpesto zauberten sie beispielsweise einen lauwarmen Glasnudelsalat mit Ingwer-Ananas-Hähnchen-Spieß und als Dessert eine Erdbeercreme mit weißem Schokoladenschaum, Erdbeerstückchen und Chilifäden. Da konnte wirklich niemand widerstehen!

Moderiert wurde der Tag der Bundeswehr von Ramasuri-Moderator Jürgen Meyer und Hauptmann Sarah Menauer von der Bundeswehr. Neben Ministerialdirektorin Alice Greyer-Wieninger interviewten sie im Laufe des Tages auch den Oberbürgermeister der Stadt Weiden, Kurt Seggewiß, sowie zahlreiche Funktions- und Würdenträger der Stadt und der Bundeswehr, sodass sich für die Besucher ein buntes und informationsreiches Programm ergab, das gegen 17 Uhr schließlich sein gelungenes Ende fand.

Alle Bilder: Franz Hüttner/Radio Ramasuri