Ermittlungen gegen Zeugen im Modellbau-Ausschuss

Nachrichten Bayern, 17. Juli  2017, 8.19 Uhr | Kommentare deaktiviert
Die frühere Staatskanzleichefin Christine Haderthauer (CSU).

Foto: Sven Hoppe/Archiv/dpa

Die frühere Staatskanzleichefin Christine Haderthauer (CSU).

Gegen mehrere Zeugen im Modellbau-Untersuchungsausschuss des Bayerischen Landtags hat die Staatsanwaltschaft München Ermittlungen aufgenommen. Ihnen werden uneidliche Falschaussagen angelastet, wie die Münchner „Abendzeitung“ (Montag) berichtet. „Es sind mehr als zehn Personen von den Ermittlungen betroffen“, bestätigte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft der Zeitung. Die frühere Staatskanzleichefin Christine Haderthauer (CSU) war 2014 über die Affäre gestürzt.

Sie und ihr Ehemann waren bis 2008 nacheinander Miteigentümer der Sapor Modelltechnik, die Luxus-Modellautos verkaufte. Der französische Geschäftsmann Roger Ponton beschuldigte die Haderthauers, ihn um Zehntausende Euro betrogen zu haben. Die Betrugsermittlungen gegen die CSU-Politikerin wurden jedoch eingestellt, sie akzeptierte einen Strafbefehl wegen eines Verstoßes gegen das Steuerrecht. (dpa)