Furth im Wald: Hund ausgesetzt und Besitzerin ermittelt

Nachrichten Cham, 9. August  2017, 14.11 Uhr | Kommentare deaktiviert
Die ausgesetzte französische Bulldogge

Foto: Polizei

Die ausgesetzte französische Bulldogge

Ungeheuerliches beobachtete eine aufmerksame Bürgerin letzten Sonntag im Bereich Schafberg bei Furth im Wald, direkt an der Grenze zu Tschechien: Hundebesitzer setzten ihre kleine französische Bulldogge aus.

Der ausgesetzte Hund kam bei einer im Landkreis ansässigen Tierhilfsorganisation unter. Dabei kam heraus, dass die 20-jährige Besitzerin die Bulldogge bei einem Deggendorfer Tierheim abgeben wollte, sie aber nicht bereit war, die Aufnahmegebühr für den Hund zu zahlen. Dann “entsorgte” sie im Grenzgebiet das unliebsame Haustier.

Gegen die junge Frau und ihre Helfer wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen dem Aussetzen von Tieren nach dem Tierschutzgesetz eingeleitet. Der Bußgeldrahmen beträgt bis zu 25.000 Euro.