Neuer Bildungspass für Migranten

Nachrichten Amberg, Nachrichten Amberg-Sulzbach, Regional, 23. September  2017, 8.45 Uhr | Kommentare deaktiviert
Stellten gemeinsam den neuen Bildungspass vor (v.l.n.r.): der Leiter der VHS Amberg Thomas Boss, Oberbürgermeister Michael Cerny, die bisherige Bildungskoordinatorin der Stadt Amberg Franziska Rupprecht, Landrat Richard Reisinger, die Bildungskoordinatorin des Landkreises Amberg-Sulzbach Ulrike Zimmermann, der VHS-Leiter des Landkreises Manfred Lehner und die Nachfolgerin von Frau Rupprecht Christina Gerl.

Foto: Stadt Amberg

Stellten gemeinsam den neuen Bildungspass vor (v.l.n.r.): der Leiter der VHS Amberg Thomas Boss, Oberbürgermeister Michael Cerny, die bisherige Bildungskoordinatorin der Stadt Amberg Franziska Rupprecht, Landrat Richard Reisinger, die Bildungskoordinatorin des Landkreises Amberg-Sulzbach Ulrike Zimmermann, der VHS-Leiter des Landkreises Manfred Lehner und die Nachfolgerin von Frau Rupprecht Christina Gerl.

Die Stadt Amberg und der Landkreis Amberg-Sulzbach legen den neuen Bildungspass auf. Dieses Gemeinschaftsprojekt soll Migranten dabei helfen, leichter Arbeit zu finden und sich in Deutschland schneller integrieren zu können. In dem Pass befinden sich unter anderem ein vorgefertigter Lebenslauf, der handschriftlich oder online ausgefüllt werden kann, sowie eine Vorlage zum Nachweis von Praktika, Sprachkursen und ähnlichen Qualifizierungsmaßnahmen.

Er kann aber auch um weitere Dokumente wie Arbeitszeugnisse und persönliche Zertifikate erweitert werden. Der Bildungspass wird Migranten ab 15 Jahren zur freiwilligen und kostenlosen Nutzung empfohlen. Erhältlich ist er zum Beispiel beim Jobcenter, bei der Agentur für Arbeit sowie in den Berufsintegrations- und Übergangsklassen der Schulen.