Regensburg: Erpressung mit heiklem Chat

Nachrichten Regensburg, Regional, 14. November  2017, 10.01 Uhr | Kommentare deaktiviert
^

Symbolfoto: Lupo, pixelio.de

Smartphone in der Hand

In einem Ermittlungsverfahren wegen Erpressung ist bereits am vergangenen Mittwoch ein 37-jähriger Regensburger vorläufig festgenommen worden.

Ein 44-Jähriger hatte eine Nachricht auf seinem Handy erhalten, in der er auf einen heiklen Chatverlauft mit einer weiblichen Bekannten hingewiesen wurde. Der Absender forderte eine Zahlung eines dreistelligen Geldbetrages. Andernfalls werde der Chatverlauf an die Ehefrau des 44-Jährigen weitergeleitet werden.

Der Genötigte ging zum Schein auf die Forderung ein und informierte die Polizei. Bei der angeblichen Geldübergabe wartete auf den Tatverdächtigen schon die Polizei. Nachdem der Mann die Tat eingeräumt hat und nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft ist der Mann auf freiem Fuß. Die Chatpartnerin war laut Kripo nicht an der Erpressung beteiligt.