Polizei jagt Geisterfahrer über die Grenze

Nachrichten Oberpfalz, 30. Januar  2018, 8.53 Uhr | Kommentare deaktiviert
Blaulicht auf einem Polizeifahrzeug.

Symbolfoto: Friso Gentsch/Archiv

Blaulicht auf einem Polizeifahrzeug.

Ein Falschfahrer hat am Sonntag Polizisten aus der Oberpfalz, Oberfranken und Tschechien ganz schön auf Trab gehalten.

Der 28-Jährige war in der Früh auf der A93 bei Marktredwitz als Falschfahrer über Notruf gemeldet worden. Mehrere Polizeistreifen rückten aus, um den VW herzubremsen. Trotz Blaulicht, Martinshorn und Anhalteaufforderungen über Lautsprecher fuhr der Mann unbeeindruckt weiter.

Bei Windischeschenbach wendete der Fahrer und verließ die Autobahn. Auf Höhe Bärnau sollte der Wagen dann durch eine Straßensperre gestoppt werden. Der Flüchtige raste jedoch mit hoher Geschwindigkeit darauf zu. Nur durch ein Ausweichmanöver konnte sich ein Einsatzfahrzeug in Sicherheit bringen. Der Mann bretterte schließlich nach Tschechien, wo er dann in der Nähe von Eger an einem Beton-Strommast landete. Er verletzte sich dabei leicht. Der Mann, der unter Drogen stand, muss sich jetzt wegen mehrerer Verstöße verantworten.