Prosecco zur Weißwurst

Tagebuch, 11. Februar  2018, 11.20 Uhr | Kommentare deaktiviert
Federn, Flitter, Flotte Sprüche! Maria Crohn brachte die schillernde Welt der Travestie ins Frühschoppenstudio zu Jürgen Meyer.

Federn, Flitter, Flotte Sprüche! Maria Crohn brachte die schillernde Welt der Travestie ins Frühschoppenstudio zu Jürgen Meyer.

Liebes Tagebuch,

die närrische Zeit des Jahres ist am Höhepunkt und gerade heute, am Faschingssonntag, wollte unser Frühschoppen-Moderator Jürgen Meyer es besonders bunt haben. Sein Gast musste also etwas schrill, sehr bunt und auffällig sein. Da war der Ramasuri-Redaktion schnell klar, wen wir uns heute zum Weißwurst-Frühstück einladen . Und wir haben auch aus der Vergangenheit dazu gelernt. Denn heute gab es neben dem Wachmacher-Kaffee auch jede Menge süffigen Prosecco zur Oberpfälzer-Weißwurst. Unser Gast heißt mit bürgerlichem Namen Michael Koch und stand am Abend noch in der Weidener Max-Reger-Halle auf der Bühne – als Maria Crohn mit dem „Festival der Travestie – Maria Crohn & Friends“.

Auch Jürgen Meyer war gestern mit vor Ort und beim gemeinsamen Weißwurst-Frühstück lacht er immer noch über die vielen direkten und extravaganten Witze von Maria Crohn und ihren schrillen Bühnenkolleginnen. So schlagfertig und auch direkt wie die den Mann in der ersten Reihe ansprechen oder jemanden, der während des Bühnenprogramms zur Toilette geht, das ist schon sehr amüsant. Das „Festival der Travestie“ hebt sich mit Sicherheit von anderen Bühnenprogrammen ab. Um vom Mann zur Frau zu werden, braucht es viel Make-up, High Heels, glitzernde Kleidchen und große Perücken. Der Zauber der Verwandlung gelingt Maria Crohn und ihren Kolleginnen in Perfektion. Auf der Showbühne wird viel gesungen und getanzt, es werden dekadente Witze erzählt und selbstverständlich wird das Publikum mit seinen Reaktionen immer mit eingebaut. Viele Verwandlungen darf der Gast live auf der Bühne beobachten.

Privat mag es Michael Koch dagegen eher einfach. Er bezeichnet sich privat sogar als eher schüchtern und liebt gutes Essen und das ruhige Leben. Der gelernte Erzieher stand vor vielen Jahren zuerst im Abendkleid seiner Mutter auf der Bühne. Mit viel Engagement und zahlreichen Ausbildungen hat er jetzt seinen Traumberuf in der Travestie gefunden. Wir von Ramasuri finden auch, dass er hier genau richtig aufgehoben ist und seine Passion gefunden hat.

Mehr Infos zu Maria Crohn und den nächsten Auftritten findet man auf seiner Homepage und selbstverständlich in den Sozialen Medien.

Wir genießen jetzt noch einen leckeren Faschingskrapfen zusammen mit Maria Crohn. Vielleicht begleitet sie uns ja heute noch nach Neustadt a.d. WN. zum traditionellen Faschingsumzug… ?

Bis nächsten Sonntag!

Deine Sonja