Neun Jäger und ein Metzger mit Hasenpest angesteckt

Nachrichten Schwandorf, 9. November  2018, 11.01 Uhr | Kommentar schreiben
Ein Feldhase

Foto: TC

Ein Feldhase

An der lebensgefährlichen Hasenpest sind inzwischen im Kreis Schwandorf zehn Menschen erkrankt: Neun Jäger und ein Metzger. Das teilte das Landratsamt mit. Sie haben alle einen infizierten Hasen angefasst.

Acht Hasen hatten die Jäger am 27. Oktober erlegt. Wohl einer davon habe acht Männer infiziert, die beim Ausweiden und Verpacken Kontakt mit den Tieren hatten. Ein neunter Jäger sei vermutlich von seinem Hund angesteckt worden. Zuerst hatte “Der neue Tag” berichtet.

Hasenpest wird in der Regel von Tier zu Tier oder auch von Tier zu Mensch übertragen. Sie ist beim Menschen schwer zu erkennen, weil die Symptome denen einer schweren Grippe ähneln: Gliederschmerzen, Lymphknotenschwellung und Appetitlosigkeit zählten dazu, erklärte Prechtl. Schnell erkannt sei die Hasenpest aber gut zu behandeln. (blr/dpa)