Theresa May versucht noch einmal nachzuverhandeln

Nachrichten Europa, 11. Dezember  2018, 11.18 Uhr | Kommentare deaktiviert
Mark Rutte, Premierminister der Niederlande, begrüßt Theresa May

Foto: Peter Dejong/AP/dpa

Mark Rutte, Premierminister der Niederlande, begrüßt Theresa May

Nach der Absage der Abstimmung zum Brexit-Deal im Parlament in London tourt die britische Premierministerin durch Europa und versucht nachzuverhandeln.

Die britische Premierministerin Theresa May ist nach der Verschiebung der entscheidenden Abstimmung über das Brexit-Abkommen in Den Haag mit ihrem niederländischen Amtskollegen Mark Rutte zusammengekommen.

Die Regierungschefs wollen bei einem Arbeitsfrühstück am Amtssitz des Premiers, dem Catshuis, über den Brexit-Deal beraten. May will anschließend nach Berlin weiterreisen und dort um 13.00 Uhr Bundeskanzlerin Angela Merkel treffen. Am Nachmittag wird May in Brüssel dann zu einem Treffen mit EU-Ratspräsident Donald Tusk erwartet.

Da im britischen Unterhaus eine Ablehnung drohte, hatte May am Montag die für Dienstagabend geplante Parlamentsabstimmung über das mit Brüssel ausgehandelte Brexit-Abkommen abgesagt. Sie will nun Nachverhandlungen führen.

Die Niederlande sind traditionell ein enger Partner Großbritanniens in Europa. Premier Rutte hatte aber bereits signalisiert, dass er keine Aussichten auf Nachverhandlungen sieht. (dpa)