Feuerlöscher zu schwach für brennendes Fahrzeug auf der Autobahn

Nachrichten Schwandorf, 17. Januar  2019, 8.18 Uhr | Kommentare deaktiviert
Ein Feuerlöscher

Symbolfoto: Gerold Vogel, pixelio.de

Ein Feuerlöscher

Da half auch ein Feuerlöscher nichts. Am Dienstag ist ein Auto auf der A93 kurz vor der Anschlussstelle Teublitz im Landkreis Schwandorf abgefackelt.

Dem 36-jährigen Fahrer war während der Fahrt ein plötzlicher Leistungsabfall des Motors aufgefallen. Als er auf dem Pannenstreifen anhielt, fing es auch schon an im Motorraum zu brennen. Ein anderer Verkehrsteilnehmer versuchte noch die Flammen mit seinem Feuerlöscher zu ersticken – aber vergeblich. Die Feuerwehr musste ran. An dem Auto entstand ein Schaden von ca. 30.000 Euro.