Immer wieder Ärger mit den “Eltern-Taxis”

Nachrichten Oberpfalz, Regional, 30. Januar  2019, 17.07 Uhr | Kommentare deaktiviert
Augen auf: Das Fahrverhalten von Eltern, die ihre Kinder zur Schule bringen, birgt Gefahren für andere Kinder.

Foto: dpa

Augen auf: Das Fahrverhalten von Eltern, die ihre Kinder zur Schule bringen, birgt Gefahren für andere Kinder.

Der Zweckverband Kommunale Verkehrssicherheit Oberpfalz hat die sogenannten „Eltern-Taxis“ im Visier. Eltern, die nicht korrekt parken, Halteverbotszonen vor Schulen missachten oder sich anderweitig nicht an die Verkehrsregeln halten, bekommen von Mitarbeitern des Verbands die „Taxikarte“.

Die kleine Broschüre hält einige Fakten dazu bereit, wie gefährlich das Chauffieren der Sprösslinge tatsächlich ist. Ziel ist es aber nicht nur mit ein paar Zahlen und Unfallstatistiken wachzurütteln. Die Eltern sollen dazu bewogen werden, ihre Kids das letzte Stück zu Fuß gehen zu lassen. Das fördert die Eigenverantwortung und vermeidet ein Verkehrschaos vor den Schulen. Mittelfristig sollen dann Elternhaltestellen eingerichtet werden, an denen die Schüler ohne Gefahr ein- und aussteigen können.