Jahn Regensburg verliert Verfolgerduell – 0:2 bei Holstein Kiel

Sport, 4. Februar  2019, 7.55 Uhr | Kommentare deaktiviert
Die Fans des SSV Jahn Regensburg.

Foto: Janne | SSV Jahn Regensburg

Die Fans des SSV Jahn Regensburg.

Die Offensive von Jahn Regensburg stottert diesmal. Im Verfolgerduell in Kiel bleiben die Oberpfälzer ohne eigenen Treffer und kassieren eine Niederlage.

Der SSV Jahn Regensburg hat den Anschluss an die Aufstiegsplätze der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Die Mannschaft von Trainer Achim Beierlorzer unterlag am Sonntag in einem lange ausgeglichenen Verfolgerduell bei Holstein Kiel mit 0:2 (0:1) und liegt damit vorerst fünf Punkte hinter Relegationsrang drei.

Kingsley Schindler (12. Minute) erzielte vor 8265 Zuschauern die Führung nach einem mustergültigen Konter über Johannes van den Bergh und Winter-Zugang László Bénes. Stefan Thesker (82.) sorgte per Kopf in der Schlussphase für den Endstand.

Die Regensburger kassierten nach zwei Siegen nacheinander wieder eine Niederlage und rangieren an neunter Stelle. Erstmals seit dem fünften Spieltag blieben Beierlorzers Spieler zudem ohne eigenen Treffer.

Die Regensburger gerieten früh in Rückstand. Der erst im Winter von Bundesligist Borussia Mönchengladbach ausgeliehene Mittelfeldspieler Bénes legte nach einem Konter quer auf Schindler vor, der dann bei der Kieler Führung keine Mühe hatte.

Die Gäste aus der Oberpfalz erzeugten ihrerseits Gefahr. Erst traf Kapitän Marco Grüttner (34.) den Pfosten, später erging es Asger Sörensen (43.) genauso. Nach einer Ecke köpfte der Verteidiger auf
das Tor von Kenneth Kronholm, der Keeper lenkte den Ball mit den Fingern aber noch an den Pfosten.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Oberpfälzer, die viel in dieses Spiel investierten, erstmal großes Glück. Aus fünf Metern schoss der bedrängte Janni Serra (55.) eine flache Hereingabe von Schindler über die rechte Seite weit über das Tor. Der erst 20 Jahre alte Stürmer vergab dann knapp 20 Minuten später völlig überhastet das 2:0.

Auf der Gegenseite brachte Beierlorzer mit Albion Vrenezi (65.) und Julian Derstroff (79.) frische Offensivkräfte. Doch die drückenden Regensburger erspielten sich einfach keine zwingende Torchance. Stattdessen machte nach einer Ecke Verteidiger Thesker mit einem wuchtigen Kopfball alles klar. Wenige Sekunden vor dem Abpfiff überwand Hamadi Al Ghaddioui Kronholm durch die Beine fast doch noch. Der Kieler Keeper ließ den Ball aber nicht komplett durchrutschen. (dpa/lby)