Regensburgs Beierlorzer: HSV “wahnsinnig starker Gegner”

Sport, 22. Februar  2019, 14.24 Uhr | Kommentare deaktiviert
Der Regensburger Trainer Achim Beierlorzer (l) unterhält sich mit seinem Spieler Maximilian Thalhammer.

Foto: Daniel Karmann / dpa

Der Regensburger Trainer Achim Beierlorzer (l) unterhält sich mit seinem Spieler Maximilian Thalhammer.

Das imposante 5:0 aus der Hinrunde gegen den Hamburger SV ist für Regensburgs Trainer Achim Beierlorzer vor dem erneuten Aufeinandertreffen längst Geschichte. “Wir können nicht mehr über ein 5:0 beim HSV reden, das ist völlig irreal, kein Mensch hätte das vorher gedacht. Insofern ist dieses Thema 5:0 weg, komplett weg aus unserer Vorbereitung”, sagte Beierlorzer vor dem Duell am Sonntag (13.30 Uhr) gegen den Spitzenreiter der 2. Fußball-Bundesliga.

“Was aber nicht weg ist, ist die Art und Weise, wie wir dort gespielt haben.” Da seien “schon Momente”, die man den Spielern “nochmal in Erinnerung” rufe, sagte Beierlorzer weiter.

Die Regensburger hatten dem HSV mit ihrer aggressiven Spielweise in der Hinrunde keine Chance gelassen. Nach dem Wechsel von Christian Titz zu Hannes Wolf auf der Trainerbank sind die Norddeutschen aber nicht mehr mit dem Team aus der Hinrunde vergleichbar. Der SSV Jahn wiederum hat seit drei Partien nicht mehr gewonnen. Das werde ein “komplett neues Spiel”, betonte Beierlorzer. Ein “wahnsinnig starker Gegner” warte auf sein Team vor heimischer Kulisse. (dpa/lby)