Mit gestohlenen Kupferkabeln unterwegs

Nachrichten Neustadt/WN, Regional, 26. Februar  2019, 7.59 Uhr | Kommentare deaktiviert
Kabel auf Rucksitz

Foto: Grenzpolizeiinspektion Waidhaus

Kabel auf Rucksitz

Waidhauser Polizisten haben am Sonntag auf der A6 kurz vor der Grenze zu Tschechien ein Auto mit ziemlichem Tiefgang gestoppt. Nach der Kontrolle war klar warum.

Der Kofferraum und die Rücksitzbank waren bis oben hin mit dicken Kupferkabeln vollgestopft. Die beiden Insassen, zwei Polen im Alter von 29 und 30 Jahren, waren sich über deren Herkunft nicht so sicher. Zuerst wollten sie die Kabel aus ihrer Heimat mitgebracht haben, da sie in Deutschland als Elektriker arbeiten. Später erklärten sie, die Kupferkabel in Augsburg von einem Unbekannten für 500 Euro gekauft zu haben.

Die Ermittlungen ergaben schließlich, dass die Kabel aus einem Neubau in Augsburg gestohlen worden waren. Sie haben einen Wert von ca. 6.500 Euro. Die zwei Polen müssen sich jetzt wegen Hehlerei verantworten. Ob sie auch am Diebstahl beteiligt waren, muss noch geklärt werden.