Erneut stürmisch in Bayern

Nachrichten Bayern, 7. März  2019, 13.19 Uhr | Kommentare deaktiviert
Windböen wirbeln die Haare junger Frauen durcheinander.

Foto: Arne Dedert / dpa

Windböen wirbeln die Haare junger Frauen durcheinander.

Nachdem Sturm “Bennet” zu Wochenbeginn für kräftige Böen sorgte, fegt der Wind nun erneut durch Bayern. Die Kaltfront eines Tiefs über der Nordsee ziehe ostwärts über den Freistaat hinweg, teilte der Deutsche Wetterdienst am Donnerstag in München mit. Dahinter fließe kältere Meeresluft nach.

Vielerorts kommt es dadurch bis zum Abend zu Regenschauern und Windböen, die besonders im Westen stürmisch ausfallen und in den Mittelgebirgen noch heftiger werden dürften. Am Alpenrand breche von Westen her der Föhn zusammen, hieß es zudem. In den Hochlagen der Berge und auf exponierten Gipfeln könne der Sturm Geschwindigkeiten von bis zu 140 Stundenkilometern erreichen. Auch in den Föhntälern bläst es kräftig.

Der Norden des Freistaats bleibt ebenfalls nicht verschont. Nachdem es tagsüber vor allem auf den ausgesetzten Gipfeln der Röhn stürmt, können einzelne Böen auch in der Nacht noch kräftig ausfallen. Nachmittags können vor allem im Westen Frankens noch kurze Gewitter hinzukommen. (dpa/lby)