Chefdirigent der Regensburger Domspatzen geht in Ruhestand

Nachrichten Regensburg, Regional, 23. März  2019, 6.09 Uhr | Kommentare deaktiviert
Regensburger Domspatzen im Dom St. Peter in Regensburg

Foto: Armin Weigel/Archiv

25 Jahre lang hat Domkapellmeister Roland Büchner (65) den Chor der Regensburger Domspatzen geleitet. Zum Schuljahresende geht der Kirchenmusiker in den Ruhestand.Wer ihn im Amt beerben wird, ist noch nicht bekannt.

Im Februar haben sich 8 von 40 Bewerbern einer Jury gestellt. Unter ihnen waren auch Frauen – es könnte also erstmals in der mehr als 1000-jährigen Geschichte des Chores eine Domkapellmeisterin die Leitung übernehmen. Auch die Sänger durften ihre Einschätzung zu den Kandidaten abgeben, wie Büchner berichtete.

Er hatte 1994 die Nachfolge von Georg Ratzinger angetreten – Bruder des früheren Papstes Benedikt XVI. Als Domkapellmeister erlebte er mit den Domspatzen Höhen und Tiefen. Konzertreisen führten ihn um die ganze Welt. Auf der anderen Seite sorgte das Bekanntwerden von Missbrauch und Misshandlungen bei den Domspatzen zwischen 1945 und den frühen 1990er Jahren für Erschütterung. (dpa/lby)