Würste “Ganz in weiß” – Frühschoppen mit Maximilian Arland

Tagebuch, 24. März  2019, 11.50 Uhr | Kommentare deaktiviert
Zweimal blond, blauäugig und beide haben Radioerfahrung.

Foto: Manuel Marx / Radio Ramasuri

Zweimal blond, blauäugig und beide haben Radioerfahrung.

Hallo liebes Tagebuch,

frische Brezen, dazu Würste “Ganz in Weiß” (OKAY, zugegeben Roy Black hat damals nicht von den guten bayrischen Weißwürsten gesungen) und einfach gute Laune. Schlagerstar, Fernsehmoderator und Lieblingsenkel Maximilian Arland und Frühschoppen-Moderator Jürgen Meyer hatten richtig viel Spaß und plauderten munter drauf los.

Sonntag Morgen – eigentlich nicht so die Zeit für Maximilian Arland, der gerne auch mal etwas länger liegen bleibt. Trotzdem hat er es in Ramasuri Studio geschafft, denn “wenn ich wirklich aufstehen muss, dann bin ich auch schnell fit”. Der sympathische Schlagersänger ist großer Radio Fan, da er genau aus dieser Richtung kommt – nämlich vom Radio. Obwohl er sich als echter Bayer fühlt, spricht er zu seinem eigenen Bedauern leider keinen Dialekt. Der Beruf des Musikers wurde ihm quasi in die Wiege gelegt – sein Großvater, der vor 4 Jahren verstorben ist, komponierte damals für Roy Black den Hit “Ganz in Weiß”, der dann auch von Maximilian gekonnt gecovert wurde. Bereits mit 12 Jahren ging es für ihn auf die große Bühne und so feiert er dieses Jahr 25 jähriges Bühnen-Jubiläum. Auf der Bühne fühlt er sich schon noch ein wenig wohler als nur vor Kamera, weil “du da auch Resonanz bekommst für das was du machst” – wobei für ihn ein besonderes Highlight die Silvestershow am Brandenburger Tor war. Mittlerweile ist er aber auch ganz froh, wenn er den Silvesterabend “tradionell” mit seinen Freunden feiern kann. Ansonsten ist der charmante Schlagerstar auch für jeden Spaß zu haben, wobei wir ihn wohl nie im Dschungelcamp sehen werden, weil “Madenfressen keine Kunst ist” – da hat er Recht, der gute Maximilian. Doch bei Let’s Dance durften wir den hübschen Sänger schon bewundern – man munkelt, dass ihm mit Juror Joachim Llambi mittlerweile sogar eine Freundschaft verbindet, was sich an den steigenden Punktzahlen während der Sendung zeigte. In seiner “Freizeit” reist Maximilian gern, vor allem die USA haben es ihm angetan – in LA besitzt er sogar eine eigene Wohnung. Neben dem Reisen hat es ihm das Golfspielen sehr angetan und natürlich gehört auch mal ein gepflegtes Partywochenende in Berlin zum Gesamtpaket “Maximilian Arland”. Und da der junge dynamische Kerl auch noch kochen kann, ist er halt einfach echt “Schwiegermutters Liebling”. In seinem aktuellen Album “Liebe in Sicht” verarbeitet Maximilian die letzten Jahre, ganz privat und musikalisch einfach traumhaft. Vor wenigen Wochen war der Schlagerstar zusammen mit Stefan Mross und “Immer wieder Sonntags” schon mal zu Gast in Weiden und hat dort das Publikum verzaubert – wenn Sie es verpasst haben, dann hab ich jetzt nen ganz heißen Tipp für Sie: Nächsten Samstag, 30.03.2019, ist der charmante Schlagersänger zu Gast in Roding. Tickets und Infos zu weiteren Konzerten gibts unter www.maximilian-arland.de – und wer gern im Social-Media Bereich unterwegs ist, dem empfehl ich Maximilian auf Instagram zu besuchen (maximilianarland). Einfach ein toller Mann und ein Wahnsinns-Sänger.

Ich sag “Servus Maxi” und bis nächste Woche Tagebuch,

Dein Daniel