Auerbacher Rathaus offiziell eingeweiht

Nachrichten Oberpfalz, Regional, 31. März  2019, 10.49 Uhr | Kommentare deaktiviert
01

Foto: Jürgen Masching/Ramasuri

Nach 21 Monaten wurde am Freitag das generalsanierte Auerbacher Rathaus offiziell eingeweiht. Und dies genau 601 Jahre und 26 Tage, nachdem Pfalzgraf Johann von Neumarkt den Auerbachern den Bau eines Rathauses erlaubt hatte.
„Das wir dies in der schnellen Zeit geschafft haben, verdanken wir neben den vielen Firmen und Mitarbeitern vor allem zwei Beteiligten, Architekt Urban Meiller und Stadtbaumeisterin Margit Ebner“, so Bürgermeister Joachim Neuss in seiner Dankesrede. „Unter ihrer Regie sei es gelungen, ein über 600 Jahre altes Gebäude in ein modernes Dienstleistungszentrum zu verwandeln“. Das unter Denkmalschutz stehende Gebäude war längst nicht mehr Funktional.
Dies nun liegt alles in der Vergangenheit. Nun erstrahlt das Bauwerk, das zuletzt im Jahre 1928/29 saniert wurde im hellen Licht in der Marktplatzmitte in Auerbach. Die Fassadenfarbe verändert sich bei Regen und die neuen Räume sind jetzt funktionell und auch „bedeutend heller“, so Neuss. Barrierefrei ist es nun auch, da der neue Aufzug Besucher und auch Mitarbeiter bis in den Sitzungssaal befördern kann. Ebenfalls wurden 6,5km Strom- und 12km Datenkabel neu verlegt. Und bei den Kosten freute sich der Bürgermeister ebenfalls: „Nachdem jetzt 98 Prozent der Arbeiten abgerechnet sind, liegen wir bei 3,6 Millionen Euro, also nur gut fünf Prozent über dem ursprünglichen Ansatz. Und das, obwohl im Laufe der Zeit einige unvorhergesehene Anforderungen dazugekommen sind“.  Die kirchliche Segnung gaben Pfarrerin Helga von Niedner und Dekan Pater Markus. Sie baten um “Gottes Schutz und Segen für alle, die hier ein- und ausgehen”. (Jürgen Masching)