Einspruchsmöglichkeit Südostlink

Nachrichten Oberpfalz, Regional, 11. April  2019, 5.58 Uhr | Kommentare deaktiviert
444CBF2E-2F1D-4EE8-ADC2-CD88D45CBE51

Foto: Dagmar Fischer-Kick / Ramasuri

Der umstrittene SüdOstLink soll künftig zwischen Hof und Pfreimd als unterirdische Stromtrasse – quer durch die Oberpfalz – verlaufen.

So sehen es zumindest die aktuellen Pläne des Netzbetreibers TenneT vor. Bis einschließlich Freitag können alle Bürger diese Unterlagen online einsehen und gegebenenfalls Bedenken äußern. Danach muss die Bundesnetzagentur die Einsprüche bewerten und abschließend entscheiden, ob und wo die Stromtrasse gebaut wird. TenneT würde nach eigenen Angaben gerne noch dieses Jahr einen endgültigen Korridor für den SüdOstLink festlegen. Ab dem Jahr 2025 soll dann Durchgangsstrom aus Sachsen-Anhalt nach Niederbayern fließen. HIER finden Sie den Link zur Einspruchsmöglichkeit. (Red)