Neue Hinweise im Fall Monika Frischholz

Nachrichten Neustadt/WN, 18. April  2019, 7.21 Uhr | Kommentare deaktiviert
Monika Frischholz

Foto: Polizei

Monika Frischholz

Im Fall der seit 42 Jahren verschwundenen Monika Frischholz aus Flossenbürg im Landkreis Neustadt Waldnaab prüft die Polizei neue Hinweise.

Seit der vergangenen Woche seien rund 20 neue Hinweise eingegangen, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Größtenteils stammten diese von Zeugen, die sich davor noch nicht bei der Polizei gemeldet hätten. Ob die Hinweise die Ermittler weiterbringen, wird nun geprüft. Danach wollen die Beamten entscheiden, ob sie auf der Suche nach der Leiche des verschwundenen Mädchens nochmals Grabungen durchführen werden. Die Polizei hatte in der vergangenen Woche und zuletzt am Montag schon bei Waldkirch nach dem Mädchen gegraben. Jedoch ohne Ergebnisse. (dpa)