29 Menschen sterben bei Busunglück auf Madeira

Nachrichten Welt, 18. April  2019, 8.01 Uhr | Kommentare deaktiviert
Rettungskräfte sind nach einem schweren Busunglück auf der portugiesischen Ferieninsel Madeira im Einsatz.

Foto: Rui Silva/Aspress/Global Imagens/AP/dpa

Rettungskräfte sind nach einem schweren Busunglück auf der portugiesischen Ferieninsel Madeira im Einsatz.

 Auf Madeira sind 29 Menschen bei einem Busunglück getötet worden.

Nach bisherigen Erkenntnissen sind viele Deutsche unter den Opfern. Medienberichten zufolge wurden außerdem 27 Menschen verletzt. Der portugiesische Präsident Marcelo Rebelode Sousa geht Medien zufolge davon aus, dass alle Opfer Deutsche sind. Aus dem Auswärtigen Amt in Berlin gibt es dafür noch keine Bestätigung. Der Reisebus war am Abend in einer Kurve von der Fahrbahn abgekommen und auf ein Haus gestürzt. Das Auswärtige Amt hat einen Krisenstab eingerichtet. (dpa)