Der Ramasuri-Osterfrühschoppen mit Wolfgang Trepper

Tagebuch, 21. April  2019, 11.00 Uhr | Kommentare deaktiviert
Trepper sucht Eier bei Jürgen Meyer - Osterfrühschoppen mit Wolfgang Trepper

Foto: Daniel Sommer | Ramasuri

Trepper sucht Eier bei Jürgen Meyer - Osterfrühschoppen mit Wolfgang Trepper

Hallo liebes Tagebuch,

heute war der Osterfrühstückstisch im Ramasuri Frühschoppen-Studio festlich gedeckt. Knusprige Brezen und frische Weißwürste, allerlei Leckereien und in der Mitte natürlich ein Osterlamm – einfach verdammt lecker. Und zwei leckere Häschen gesellten sich dann auch an den Tisch – Frühschoppenmoderator Jürgen Meyer und Alleskönner Wolfgang Trepper. Und was soll man groß sagen, es war nicht nur verdammt schmackhaft, sondern auch wirklich unterhaltsam.

Kabarettist, Autor, Moderator, Sport- und Schlagerexperte, ehemaliger Handball-Manager, Musicaldarsteller – seine Vita liest sich beeindruckend und genau so ist auch der ganze Mann – Wolfang Trepper, einfach ein Alleskönner, der bescheidene Mann aus dem Ruhrpott. Als gelernter Industriekaufmann (“bei Krupp, so wie sich das für jemand aus dem Ruhrpott gehört”) und ausgebildeter Hörfunkjournalist legte er dann einen rasanten Aufstieg hin, der über die Zwischenstation Handball-Bundesliga-Manager dieses Jahr in der Auszeichnung als “Bester Kabarettist” mündete – einfach nur imposant. Er selbst bezeichnet sich übrigens nicht als Alleskönner, sondern er “hat einfach nur die Gabe zu wissen, was ich nicht kann” – und das lässt er dann auch, ein Talent, das er so manchem wünschen würde. Er selbst hat sein Bühnentalent von seiner Tante “geerbt”, so dass manche Leute munkeln, dass er eigentlich das Kind seiner Tante sein müsste. Eine besondere glückliche Wendung im Leben des sympathischen Duisburgers war dann ein längeres Gespräch mit Corny Littmann, dem Chef des Schmidt-Theaters in Hamburg und sein daraus folgendes Engagement dort. Übrigens ist der erfolgreiche Kabarettist immer noch mehrmals jährlich für einige Wochen dort im Programm zu sehen – nur falls sie mal in Hamburg sein sollten.

Mittlerweile hat Wolfgang Trepper 22 verschiedene Programme gespielt, hat jährlich ca. 250 Auftritte und sein Programm mit Mary Roos (“Nutten, Koks und frische Erdbeeren”) hatte über 100000 Besucher (geplant waren 5 Auftritte) – er zählt einfach zu den ganz großen seiner Zunft. In seinem Programm “Nutten, Koks und frische Erdbeeren” geht Trepper hart ins Gericht mit dem deutschen Schlager, aber “ich will ja die Leute auch unterhalten und das funktioniert am besten, wenn man das Ganze ein wenig überspitzt” – persönlich ist er übrigens großer Schlagerfan und pflegt Freundschaften zu Größen wie Heino oder Bernhard Brink Beruflich hat er dabei keine seiner Entscheidungen bereut, nur “hätte ich die Bühnensache gerne früher schon gemacht, aber die Gelegenheit ergab sich nunmal erst später”. Auf seiner Homepage schreibt der liebenswerte Duisburger (mittlerweile lebt er ja in Hamburg), dass er in jeder wichtigen Fernsehsendung, außer der Tagesschau war – dorthin zu kommen ist eigentlich auch nicht sein Ziel, aber was nicht ist kann ja noch werden – und ein wenig spekulierte er dann auch, dass es vielleicht doch bald soweit sein könnte. Wir wünschen auf jeden Fall viel Erfolg. Wenn sie Lust auf beste Unterhaltung haben und einen der größten Kabarettisten unserer Zeit mal live sehen wollen, dann legen wir ihnen Wolfgang Treppers Homepage www.wolfgang-trepper.de ans Herz – dort erfahren sie alles über den charmanten Entertainer (“In meinem neuen Programm hab ich aufgesattelt, da reichen nicht mehr nur Stuhl und Tisch. Ich hab nämlich gehört, dass “Take That” ohne Robbie Williams mit sieben Sattelschleppern touren und deswegen hab auch ich aufgerüstet und bringe jetzt eine Petroleumlampe mit.”) und seine bevorstehenden Termine und Auftritte. Schauen’s doch bei einem vorbei, es ist absolut empfehlenswert und zum Schreien komisch – Bauchmuskelkater garantiert.

So und ich geht jetzt mal meine Eier suchen ;)

Frohe Ostern und bis nächste Woche,

Dein Daniel