Arbeitslosengeld an der Supermarktkasse

Nachrichten Deutschland, 28. April  2019, 10.57 Uhr | Kommentare deaktiviert
Fahnen vor einer Bundesagentur für Arbeit.

Foto: Jens Büttner/Archiv/dpa

Fahnen vor einer Bundesagentur für Arbeit.

Empfänger von Arbeitslosengeld können sich jetzt in ganz Deutschland Geld an Supermarktkassen auszahlen lassen. Das neue Verfahren wurde nach einer Testphase Ende Januar bundesweit eingeführt, erklärte die Bundesagentur für Arbeit.

Insgesamt wurden rund 78 000 Auszahlungen geleistet. Das Verfahren ist vor allem für Arbeitslosengeld-II-Empfänger gedacht, die in finanziellen Notlagen dringend Bargeld brauchen. Bislang standen in solchen Notfällen Kassenautomaten in den Jobcentern und Arbeitsagenturen zur Verfügung, die aus Kostengründen und wegen Störanfälligkeit abgebaut werden. Zu den teilnehmenden Supermärkten und Drogerien gehören unter anderen Rewe, Penny, Real, dm und Rossmann.