Amberg kämpft gegen den Eichenprozessionsspinner

Nachrichten Amberg, 27. Mai  2019, 10.10 Uhr | Kommentare deaktiviert
Eichenprozessionsspinner

Foto: Bernhard Frank, Stadt Amberg

Eichenprozessionsspinner

Die Stadt Amberg kämpft weiter gegen den Eichenprozessionsspinner. Am Montag und Dienstag werden befallene Eichen auf verschiedenen städtischen Flächen, wie z.B. in öffentlichen Grünanlagen, im Sportpark, auf Spielplätzen, Schulen und Friedhöfen – mit einem zugelassenen Pflanzenschutzmittel besprüht. So kann die Entwicklung der Raupen unterbrochen werden.

Da ein größeres Sprühfahrzeug eingesetzt wird, muss mit kurzzeitigen Behinderungen, Sperrungen und Umleitungen des Verkehrs gerechnet werden. Der Ammersrichter Friedhof und der Waldfriedhof in Amberg sind während der beiden Tage komplett gesperrt. Der Eichenprozessionsspinner ist eine Schmetterlingsart. Seine Raupen entwickeln Brennhaare, die bei Menschen juckende, entzündliche Hautreaktionen, Asthmaanfälle oder andere allergische Reaktionen auslösen können.