Mission: Bambis retten

Tagebuch, 5. Juni  2019, 7.32 Uhr | Kommentare deaktiviert
WhatsApp Image 2019-06-04 at 16.06.09

Foto: Elisa Wiesnet

Ich könnte die Geschichte damit beginnen, dass wir Lebensretter sind, weil wir in Miesbrunn den Jägern geholfen haben, acht Rehkitzen das Leben zu retten.

Oder ich beginne damit, dass jedes Jahr Tausende Rehkitze in Deutschland tot gemäht werden, weil die Landwirte sie schlicht und weg im hohen Gras einfach nicht sehen.

Mit Drohnen kann man das verhindern. Eine noch relativ neue Methode. Mario Zeitler aus Teunz ist Jäger und sein Hauptberuf derzeit: mit Drohnen Rehkitze in den Oberpfälzer Wiesen finden.

Der Clou an der Drohne ist die Wärmebildkamera. Warme Tiere auf kaltem Boden – das erkennt die Kamera sofort. Dann muss es ganz schnell gehen.

Jäger rennen zum Rehkitz und fangen es ein. Dann kommt das Rehkitz in eine Box mit Gras und wird an den Wiesenrand gestellt. Dort bleibt es, bis die Wiese gemäht und wieder sicher ist. Danach wird das Rehkitz wieder freigelassen und  von der Mutter abgeholt.

Link zum Video auf Youtube: https://youtu.be/i_CvgnUE-wg

Elisa Wiesnet