Drei Jugendliche verprügeln brutal 34-Jährige in einem Regionalzug

Nachrichten Deutschland, 10. November  2011, 12.16 Uhr | Kommentar schreiben (1)

Nach ihrem couragierten Eingreifen bei einem Übergriff auf ein kleines Mädchen ist eine 34-jährige Frau in einem voll besetzen Regionalzug verprügelt worden. Sie war zuvor auf dem Landstuhler Bahnhof beherzt eingeschritten, als drei Jugendliche am Mittwoch ein zehnjähriges Mädchen schubsten und dieses beinahe auf die Gleise stürzte, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Später im Zug nach Ramstein wurde die Frau von den Jungen massiv attackiert. Mit einem Faustschlag ins Gesicht schlugen sie ihr Opfer zu Boden, traten dann wiederholt in Bauch und Brustkorb. Die Frau holte trotz Verletzungen anschließend noch ihre Tochter von der Schule ab und brachte sie im Taxi zur Großmutter. Dann verschlechterte sich ihr Gesundheitszustand. Rettungssanitäter lieferten sie ins Krankenhaus ein. Dort wurde sie ambulant behandelt.Die Polizei sucht nun dringend das zehnjährige Mädchen. “Das Mädchen oder seine Eltern werden gebeten, sich unbedingt zu melden”, sagte ein Sprecher. Außerdem werden weitere Zeugen gesucht, die Hinweise auf die Täter geben können.dapd

1 Kommentar

  1. Tina sagt:

    einfach ohne worte … in einem VOLL besetzten zug????
    sind wir jetzt nur noch arschkriecher und wegseher????
    da muß eine frau dazwischen gehen wenn ein 10 jähriges mädchen beslästigt wird !!!! ich fasse es nicht …. wo sind denn unsere männer hin ??????? scheuklappe auf????
    mann mann diese gesellschaft wird immer kaputter !
    ich habe angst um mein kind !!! ganz ehrlich