ADAC sagt ruhigen Jahreswechsel auf Autobahnen voraus

Am letzten Wochenende des Jahres wird es auf deutschen Straßen nach Einschätzung des ADAC relativ ruhig zugehen. Der Automobilclub prognostizierte am Mittwoch einen „ruhigen Jahreswechsel auf den Autobahnen“.

Aufgrund der Weihnachtsferien werde sich der Berufsverkehr am Freitag in Grenzen halten. Am Samstag seien dann aber viele auf dem Weg zur Silvesterfeier oder in den Skiurlaub oder kommen von dort zurück, was vor allem auf den alpennahen Fernreiserouten zu spüren sein werde.

Zu Silvester erwartet der ADAC dann ebenfalls einen ruhigen Reiseverkehr, denn „seit jeher zählt der Silvestertag zu den stauärmsten des ganzen Jahres“.

Anders werde es an Neujahr aussehen: Vor allem am Nachmittag und bis zum frühen Abend seien Staus zu erwarten. In Mecklenburg-Vorpommern, im Saarland, in Sachsen und Sachsen-Anhalt endeten die Ferien und für viele Wintersportler der Weihnachtsurlaub. Um die Autobahnen zu entlasten, gilt am 1. Januar deutschlandweit ein Fahrverbot für Lkw.

Auch im benachbarten Ausland sei mit Staus und Wartezeiten an der Grenze zu rechnen, teilte der ADAC in München mit. Wer auf dem Hin- oder Rückweg die Tauernautobahn, die Brenner- oder Gotthard-Route nehmen wolle, müsse sich auf Wartezeiten einstellen. (dpa)