Arbeitslosenquote in Bayern wieder unter 3 Prozent

Eine kräftige Herbstbelebung hat die Zahl der Arbeitslosen im Oktober in Bayern deutlich sinken lassen. Erstmals seit Dezember 2019 sei die Arbeitslosenquote unter die 3-Prozent-Marke gefallen, teilte die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag in Nürnberg mit. Im Oktober waren demnach 222.872 Menschen im Freistaat ohne Job und damit 7,6 Prozent weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote ging um 0,3 Prozentpunkte auf 2,9 Prozent zurück.

„Zurückzuführen ist dies zum einen darauf, dass in diesem Jahr von September auf Oktober deutlich weniger Menschen arbeitslos wurden, zum anderen konnten mit dem Start des Ausbildungs- und Studienjahres insbesondere junge Menschen ihre Arbeitslosigkeit beenden“, sagte der Chef der Regionaldirektion, Ralf Holtzwart. So sei die Zahl der Arbeitslosen unter 25 Jahren mit 25,2 Prozent deutlich gesunken. Stichtag für die Daten war der 12. Oktober.

Die Zahl der Arbeitslosen ist im Oktober auch in der Oberpfalz wieder gesunken. Im Bezirk der Agentur für Arbeit Weiden gibt es im Oktober über 680 Arbeitslose weniger als im Oktober 2020. Im Landkreis Tirschenreuth sank die Zahl im Vergleich zum Vorjahr um 244 auf 1.060. Im Bezirk der Agentur für Arbeit Schwandorf waren im Oktober insgesamt rund 5.940 Personen arbeitslos gemeldet. Im Vergleich zum Oktober 2020 sank die Arbeitslosigkeit so um zirka 1.720.

Die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt verdeutlicht auch der Blick auf das Vorjahr: Im Vergleich zum Oktober 2020 nahm die Arbeitslosigkeit um 19,8 Prozent ab. Allerdings litten 85 Prozent der Industrieunternehmen laut einer Umfrage unter Materialengpässen, sagte Holtzwart. „Diese gilt es nun zu meistern.“

Trotz dieser Herausforderungen sinke die Zahl der Kurzarbeiterinnen und -arbeiter weiter. Nach den vorläufigen Hochrechnungen seien im Juli 172.070 Mitarbeitende in 24.117 Betrieben in Kurzarbeit gewesen – mehr als 30 Prozent weniger als im Juni, sagte Holtzwart. (dpa)