Bauarbeiterstreik auf Kran in Regensburg beendet

Der Streik von italienischen Bauarbeitern auf einem Kran in Regensburg ist friedlich zu Ende gegangen. Nachdem ihr Arbeitgeber ihre Lohnforderungen teilweise beglichen habe, hätten sie am Donnerstag ihre Protestaktion auf dem Baukran beendet, sagte eine Polizeisprecherin.

Die etwa 25 Arbeiter hatten nach eigenen Angaben von ihrer italienischen Firma seit zwei Monaten keinen Lohn mehr bekommen. Drei von ihnen besetzten daher zwei Kräne. „Kurz nach 13 Uhr sind sie dann von dort heruntergekommen“, so die Sprecherin. Inzwischen hätten sie alle die Baustelle verlassen. Morgen sollen die Arbeiter nach Italien zurückkehren. Das Arbeitsverhältnis sei einvernehmlich beendet worden.

„Das Problem war, dass ihnen das Bargeld ausgegangen war“, sagte die Polizeisprecherin. „Sie hätten nicht einmal genug gehabt, um nach Italien zu fahren.“ Während des rund 24-stündigen Streiks sei alles friedlich geblieben.

Wegen des Streiks war am Mittwoch ein Großaufgebot von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst angerückt. Ein Dolmetscher hatte dann in der Nacht auf Donnerstag versucht, zwischen der italienischen Baufirma und den Bauarbeitern zu vermitteln. (dpa/lby)