Bayerischer Fußball-Verband: Aktionen mit 1300 Impfungen

Mit den vom Bayerischen Fußball-Verband unterstützten Impfaktionen sind bislang knapp 1300 Menschen erreicht worden. Mit gemeinsamen Angeboten vor Ort in den bayerischen Fußballclubs wollen Verband und Vereine die Impfkampagne der Bayerischen Staatsregierung unterstützen. Insgesamt 41 bayerische Vereine von der A-Klasse bis zur Bundesliga haben laut Verbandsmitteilung vom Dienstag bislang an Spieltagen oder vor dem Training mobile Impfaktionen auf ihrem Vereinsgelände organisiert und die Termine über www.bfv.de/impfenhilft publik gemacht.

„Bislang haben sich fast 1300 Personen über unsere BFV-Vereins-Angebote impfen lassen – das ist eine tolle Resonanz und eine starke Zahl. Denn es gilt auch weiterhin: Jeder einzelne Pieks zählt“, sagte BFV-Präsident Rainer Koch. „Ich persönlich halte die Impfungen für einen elementaren Baustein, um die Ausbreitung des Virus und die damit verbundenen gesundheitlichen Risiken einzudämmen und jede geimpfte Person trägt damit auch dazu bei, den Trainings- und Spielbetrieb so sicher wie möglich zu gestalten.“ Selbstverständlich unterstütze man auch die bundesweite Aktionswoche der Bundesregierung. (dpa/lby)