Betrunkener Radfahrer fährt laut singend in Polizeikontrolle

„Aus voller Kehle singend“ und in Schlangenlinien ist ein Radfahrer in Regensburg in eine Polizeikontrolle geraten.

Als die Beamten den 25-Jährigen stoppen wollten, flüchtete er in eine Seitenstraße. Den Angaben vom Sonntag zufolge versteckte er sich danach in einem Busch. Vergeblich – wenig später musste der Mann pusten und zur Blutentnahme. Der Atemalkoholtest ergab: Er hatte 1,6 Promille intus. Damit war er absolut fahruntüchtig und muss nach dem Vorfall in der Nacht zum Sonntag mit weiteren Ermittlungen rechnen. „Wenn er einen Autoführerschein hat, könnte der Entzug geprüft werden.“ (dpa/lby)