Anzeige
Monte Kaolino

Nachrichten Europa

Eine deutsche und eine türkische Fahne wehen in Duisburg-Marxloh vor einer Moschee.

Türkei: erneut Deutscher festgenommen

In der Türkei ist erneut ein Deutscher vorübergehend festgenommen worden. Wie die «Süddeutsche Zeitung», der WDR und der NDR am Montag berichteten, wird dem 56-Jährigen vorgeworfen, mit Posts auf Facebook …mehr
Handschellen liegen auf einem Tisch.

Terrorverdacht: fünf Festnahmen

Die niederländischen Behörden haben fünf Männer wegen Terrorverdachts festnehmen lassen, einen von ihnen in Deutschland. Vier Festnahmen gab es in der Hafenstadt Rotterdam und eine in Mainz. Die Festgenommenen …mehr
Papst Franziskus

Papst Franziskus spricht Angelus-Gebet

Papst Franziskus spricht heute am zweiten Weihnachtsfeiertag das Angelus-Gebet. Zu dem Mittagsgebet werden Tausende Pilger auf dem Petersplatz erwartet. An Heiligabend hatte das katholische Kirchenoberhaupt die …mehr
Symbolbild: Vulkan

Mehrere Beben nach Ätna-Eruption

Eine Serie von Beben hat die Bewohner rund um den Vulkan Ätna auf Sizilien in der Nacht aufgeschreckt. Der heftigste Erdstoß der Stärke 4,8 sorgte nach ersten Medienberichten für Schäden an Gebäuden bei Catania. …mehr
In Crawley stehen Polizisten und Medinvertreter vor einem Haus, das im Zusammenhang mit dem Drohnenzwischenfall durchsucht wurde.

Drohnen-Störaktion: Verdächtige wieder auf freiem Fuß

Die beiden Festgenommenen im Fall der gezielten Drohnen-Störaktionen am Londoner Flughafen Gatwick sind wieder auf freiem Fuß. Sie stünden nicht mehr …mehr
Auf der Prachtstraße Champs-Élysées, wo es in den vergangenen Wochenenden immer wieder schwere Ausschreitungen gegeben hatte, war, kam es am Abend zu Spannungen.

Frankreich: Neue “Gelbwesten”-Proteste

Bei Protesten der «Gelbwesten» sind in Frankreich wieder Zehntausende auf die Straße gegangen. Es hätten sich aber weniger Menschen beteiligt als an …mehr
Polizisten patrouillieren nach dem Angriff durch das Zentrum Straßburgs.

Straßburg: Neue Indizien

Eineinhalb Wochen nach dem Terroranschlag von Straßburg mit fünf Toten gibt es ein weiteres Indiz für einen islamistischen Hintergrund der Tat. Auf einem USB-Stick des mutmaßlichen Attentäters Chérif Chekatt …mehr
Der französische Staatschef Emmanuel Macron.

Frankreich kämpft gegen “Gelbwesten”-Proteste

Die französische Regierung kämpft weiter gegen die andauernde Wut der «Gelbwesten»-Protestbewegung. Premierminister Édouard Philippe traf sich im …mehr
Ein Polizist steht am Tatort in der Wiener Innenstadt hinter einem Absperrband.

Schüsse in Wiener Touristenlokal

Ein Mann ist in Wien in der Nähe des Stephansdom von einem Unbekannten erschossen worden. Eine weitere Person wurde nach Angaben der Polizei schwer verletzt. Die Polizei geht nicht von einem terroristischen Hintergrund …mehr
Flugzeug vor der Landung auf dem Flughafen London-Gatwick.

Gatwick nimmt Flugbetrieb wieder auf

Der Londoner Flughafen Gatwick kommt nicht zur Ruhe. Nachdem am Freitagmorgen der Flugbetrieb nach 36-stündigem Stillstand wieder aufgenommen werden konnte, wurde abends erneut eine Drohne gesichtet. Wieder wurde …mehr
Blick über Paris

Wieder Proteste der “Gelbwesten” in Frankreich

Auch an diesem Samstag hat es in Paris und ganz Frankreich wieder gewaltsame Proteste der sogenannten “Gelbwesten” gegeben. Dem Innenministerium …mehr
Blick über Paris

Paris fürchtet Krawalle bei “Gelbwesten”-Demos – 8000 Einsatzkräfte

Frankreichs Regierung befürchtet bei “Gelbwesten”-Protesten in Paris erneut Gewalt und Ausschreitungen. Für heute hat die Protestbewegung …mehr
Fußball

Qualifikationsgruppen für die Fußball EM wurden ausgelost

Die deutsche Fußballnationalmannschaft trifft in der Qualifikation für die Europameisterschaft 2020 auf die Niederlande. Die weiteren Gegner in der …mehr
Blick über Paris

Mehr als 100 Verletzte in Paris

Mehr als 100 Verletzte und zahlreiche Festnahmen: Nach erneut gewaltsamen Ausschreitungen in Paris hat Frankreichs Präsident Macron scharfe Kritik geübt: Er werde immer Protest akzeptieren, aber nie Gewalt. …mehr
Britische Fähnchen an einem Touristen-Geschäft wehen vor den Houses of Parliament in London.

Brüssel billigt Austrittsvertrag

Der nächste Schritt hin zum geordneten Brexit ist getan. Rund zweieinhalb Jahre nach dem Brexit-Votum in Großbritannien haben die Staats- und Regierungschefs der EU in Brüssel den Austrittsvertrag gebilligt. …mehr