Anzeige
Bistum Regensburg

Nachrichten Welt

Obwohl der UN-Migrationspakt ausdrücklich die geltende Souveränität der Mitgliedsstaaten betont, fürchten einige Länder um ihre nationale Hoheit.
0

164 UN-Staaten stimmen Migrationspakt zu

Nach heftigen Diskussionen in den vergangenen Wochen auch in Deutschland ist der UN-Migrationspakt bei einer internationalen Konferenz in Marokko angenommen worden. Nasser Bourita, Präsident der Konferenz, verkündete …mehr
Dürre und Hunger in Kenia: Experten sehen auch im Klimawandel Gründe für die Flüchtlingsströme.

Vor UN-Klimakonferenz: Forderungen nach radikaler Wende

Mit dem Pariser Klimaabkommen von 2015 wollte die Weltgemeinschaft gegen die Erderhitzung ankämpfen, doch die Maßnahmen reichen bisher bei weitem nicht …mehr
US-Kongress

Amerika trauert

Der frühere US-Präsident George Bush ist im Alter von 94 Jahren gestorben. Er war von 1989 bis 1993 Präsident und ordnete in der Zeit den ersten Irak-Krieg an. Der amtierende Präsident Trump und mehrere seiner Amtsvorgänger …mehr
Michael Cohen, Ex-Anwalt des heutigen US-Präsidenten Donald Trump, verlässt das Bundesgericht in New York.

Trumps Ex-Anwalt räumt Lüge ein

Lange Zeit war Michael Cohen der «Ausputzer» von Donald Trump. Aber mit der Loyalität ist es vorbei. Nun räumt Cohen ein, den Kongress bei den Russland-Ermittlungen belogen zu haben – es geht um einen …mehr
In Kiew versammelten sich Dutzende Demonstranten vor der russischen Botschaft.

Kiew prüft Kriegsrecht: Poroschenko alarmiert Reservisten

Gefährliche Eskalation im russisch-ukrainischen Konflikt. Moskau lässt ukrainische Schiffe auf dem Weg ins Asowsche Meer rammen und kapern. Kiew will …mehr
Ein Lottoschein

Geteiltes Lottoglück: Eurojackpot geht auch nach Deutschland

Fünf Tipper unter anderem in Deutschland teilen sich den 90-Millionen-Eurojackpot. Jeweils 18 Millionen Euro gehen nach Hamburg und Hessen sowie im Ausland …mehr
Ein Satellitenbild der NASA zeigt schweren Waldbrände in Kalifornien.

Brände in Kalifornien – Zahl der Toten steigt

Die Waldbrände in Kalifornien wüten weiter. Mindestens 31 Menschen sind in den Flammen umgekommen, mehr als 200 werden noch vermisst. In Malibu brennen …mehr
Merkel und Macron

“Weltkriegs-Gipfel” zum Ende des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren

Mit einer Feier der Superlative erinnert Frankreich an das Ende des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren. In Paris empfängt der französische Präsident Macron …mehr
Im Ort Paradise steht ein Gebäude lichterloh in Flammen.

Keine Entwarnung bei Waldbränden in Kalifornien

Mindestens 25 Tote – in den Brandgebieten in Kalifornien steigt die Zahl der Todesopfer. Zehntausende Menschen mussten ihre Häuser verlassen. Doch bei abflauenden Winden melden die Feuerwehrleute erste Fortschritte. Die …mehr
Während Tausende Mittelamerikaner auf dem Weg Richtung USA sind, hat US-Präsident Trump eine Verschärfung des Asylrechts angekündigt.

Trump verschärft Regelungen für Asylsuchende an US-Südgrenze

US-Präsident Donald Trump verschärft die Regelungen für Asylverfahren an der südlichen US-Grenze. Er macht damit Ernst mit seiner harten Linie gegenüber …mehr
Trauernde werden in das Thousand Oaks Teen Center geführt, wo sich Familien nach der tödlichen Attacke versammelt haben.

Motiv nach tödlicher Attacke in kalifornischer Bar unklar

Ein 28-Jähriger Ex-Soldat richtet in einer kalifornischen Bar ein Blutbad an. Elf Gäste sterben, auch ein Polizist wird getötet. Der Schütze nimmt …mehr
«Großartiger Erfolg heute Abend»: Donald Trump.

Republikaner verlieren Repräsentantenhaus

Die Republikaner von US-Präsident Donald Trump haben bei den Kongresswahlen in den USA die Mehrheit im Repräsentantenhaus verloren. Sie kommen aber mit vergleichsweise moderaten Verlusten davon. Sie konnten die …mehr
Polizeifoto von James Bulger vom März 1953.

US-Gangsterboss James “Whitey” Bulger im Gefängnis gestorben

Sein Leben inspirierte viele Kriminalfilme wie etwa “Departed – Unter Feinden”: Der amerikanische Gangsterboss James “Whitey” …mehr
Blaulicht an Polizeiauto.

Elf Tote bei Anschlag in Pittsburgh

Die Welt reagiert mit Bestürzung auf ein vermutlich antisemitisches Hassverbrechen mit elf Toten in den USA. Politiker aus etlichen Ländern verurteilten die mutmaßliche Tat eines 46 Jahre alten Amerikaners. …mehr
Verdächtiger

Briefbombenserie in den USA: Mann angeklagt

Mehrere Tage lang tauchten in den USA immer wieder Briefbomben auf. Allesamt adressiert an Menschen, die Donald Trump kritisch gegenüber stehen. Nun haben die Behörden einen Verdächtigen gefasst – offenbar …mehr