Dämpfer im Wüstenzelt: Katar verliert Eröffnungsspiel

Mit einer großen Show eröffnet Katar die umstrittene Fußball-WM. Auf dem Rasen hat der Gastgeber Nachholbedarf. Die ersten drei WM-Punkte gehen an Ecuador.

Enttäuscht verschwanden die geschlagenen Katarer schnell Richtung Kabine – zum Trost spenden war auf den Rängen ja fast keiner mehr da. Nach einer glitzernden Lichtshow zur Eröffnungsfeier setzte es für den höchst umstrittenen Gastgeber gleich zu Beginn der Fußball-WM 2022 eine ernüchternde Niederlage.

Ein Großteil der Zuschauer im Al-Bait Stadion nördlich von Doha hatte beim 0:2 (0:2) gegen Ecuador nicht einmal den Schlusspfiff abgewartet und war vorzeitig gegangen.

Vor den Augen von Katars Staatsoberhaupt Tamim bin Hamad Al Thani sorgte Ecuadors WM-Rekordtorschütze Enner Valencia (16./Foulelfmeter und 31. Minute) für den hochverdienten Sieg der Südamerikaner in der Gruppe A. Katar ist der erste Gastgeber der WM-Geschichte, der ein Eröffnungsspiel verlor. „Wir haben gehofft, dass wir uns besser präsentieren können. Aber das Level war zu hoch“, sagte Katars Abwehrspieler Homam Ahmed. Auch Trainer Felix Sanchez gab zu: „Ecuador war uns überall im ganzen Spiel überlegen.“ (dpa)