Dänisches Parlament begrüßt neuen König Frederik

Der erste öffentliche Auftritt nach dem Thronwechsel führt den neuen dänischen König ins Parlament. Dort gelobt er, dem gesamten Königreich dienen zu wollen. Die Kammer hat daraufhin eine Überraschung für ihn parat.

Dänemarks neues Staatsoberhaupt Frederik X. (55) ist am Tag nach dem Thronwechsel vom Parlament in seinem neuen Amt begrüßt worden. Erstmals in seiner neuen Rolle besuchte der König am Montag das Folketinget in Kopenhagen, das auf den Ausruf „Lang lebe Seine Majestät König Frederik X.“ durch Parlamentspräsident Søren Gade feierlich mit einem einstimmigen neunfachen „Hurra!“ antwortete.

Zur Überraschung des Königs sang der Mädchenchor des dänischen Rundfunks im Anschluss im Saal für die Königsfamilie. Neben Frederik waren auch Königin Mary, Kronprinz Christian sowie die zurückgetretene Königin Margrethe II., deren Schwester Prinzessin Benedikte und Frederiks Bruder Prinz Joachim mit dabei.

In einer Mitteilung des Monarchen, die Ministerpräsidentin Mette Frederiksen für ihn verlas, versprach Frederik, gemeinsam mit Mary in der ihnen gegebenen Zeit alle Kräfte darauf zu verwenden, dem dänischen Königreich zu dienen. „Es ist unsere Hoffnung, dass es uns gelingen mag, einen Einsatz zum Nutzen der gesamten Reichsgemeinschaft zu leisten und das Vertrauen des Volkes zu gewinnen“, ließ Frederik durch die Regierungschefin mitteilen. Zu dem Königreich zählen neben dem eigentlichen Land Dänemark außerdem Grönland und die Färöer-Inseln, die auf der Tribüne des Parlaments von ihren jeweiligen Ministerpräsidenten vertreten waren.

Frederiksen trug die königliche Mitteilung vor, weil es in Dänemark Tradition ist, dass nur Parlamentsmitglieder vom Rednerstuhl des Folketingets sprechen. In ihren eigenen Anmerkungen richtete sie auch einige warme Worte an Margrethe, die hinter ihrem Sohn saß. Die Königin habe bewiesen, dass die Vergangenheit und Gegenwart zwei Seiten derselben Medaille seien, sagte Frederiksen. „Nun wird uns die nächste Generation mit in die Zukunft führen.“

In einem für dänische Verhältnisse sehr außergewöhnlichen Schritt hatte Margrethe am Sonntag nach 52-jähriger Regentschaft vorzeitig abgedankt und den Thron damit ihrem ältesten Sohn Frederik überlassen. Hunderttausende Menschen feierten das neue Königspaar daraufhin bei der Proklamation vom Balkon von Schloss Christiansborg sowie einer Kutschfahrt durch die Straßen von Kopenhagen. (dpa)