Das Wetter in Bayern: Waldbrandgefahr und zunächst kälter

Nach dem sonnigen Osterwochenende startet die neue Woche am Dienstag zunächst deutlich kühler. Polare Meeresluft sorgt vor allem am Vormittag für frostige Temperaturen, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit. Stellenweise kann es morgens glatt sein.

In Oberfranken schneit es, bei sechs Grad im Bayerwald und maximal 12 Grad im Raum Aschaffenburg bleibt es den ganzen Tag frisch. In der Nacht auf Mittwoch sinken die Temperaturen auf bis zu minus sechs Grad. Dabei bleibt es aber meist trocken und die Waldbrandgefahr teils hoch.

Am Mittwoch scheint vielerorts die Sonne, es wird langsam wieder wärmer. Westlich des Spessarts klettern die Temperaturen auf bis zu 19 Grad. In der Nacht ziehen dann Wolken auf, mancherorts regnet es. (dpa/lby)