Dolly Parton unterstützt „Black Lives Matter“-Bewegung

Dolly Parton gilt als eine der wenigen Prominenten, die unterschiedliche Bevölkerungs- und Altersgruppen in den USA eint, äußert sich aber selten politisch.

Country-Legende Dolly Parton (74, „I Will Always Love You“) hat sich zu den Zielen der „Black Lives Matter“-Bewegung in den USA bekannt.

„Ich verstehe, dass Menschen sich mitteilen wollen, gefühlt und gesehen werden wollen“, sagte Parton in einem am Donnerstag veröffentlichten Interview mit dem US-Magazin Billboard. „Und natürlich sind schwarze Leben wichtig. Denken wir, dass unsere kleinen weißen Ärsche die einzigen sind, die etwas gelten? Nein!“

Parton ist in den USA ein von vielen Bevölkerungs- und Altersgruppen geliebter Superstar. 2018 hatte sie ihr Dinnertheater „Dixie Stampede“ in „Dolly Parton’s Stampede“ umbenannt, weil der Begriff „Dixie“ für die US-Südstaaten zunehmend als die Sklaverei verherrlichend verstanden wird. „Sobald du erkennst, dass etwas ein Problem ist, solltest du es ausbessern. Sei kein Idiot. Mir würde es im Traum nicht einfallen, jemanden mit Absicht zu verletzen“, sagte sie Billboard dazu. (dpa)